Kerstin Höller

Kerstin, geboren in Niederösterreich, genoss ihren ersten musikalischen Unterricht im Volksschulalter am Klavier und der Blockflöte. Um beim selben Lehrer bleiben zu können, liebäugelte sie mit 10 Jahren mit der Klarinette.

Heute ist sie Klarinettistin und Musikschulpädagogin. Ihr Klarinettenstudium absolvierte sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Sie substituiert in Orchestern wie den Wiener Symphonikern oder dem RSO Wien und spielt Konzerte mit dem Wiener Concert-Verein, den Vienna Classical Players, dem Royal Orchester, der Wiener Damenkapelle Tempo di Valse oder dem Ensemble Johann Strauß.

Während ihres Studiums beschäftigte sie sich sehr viel mit Nebeninstrumenten, was sie dazu brachte, bei Mocatheca neben der B-Klarinette auch die Es-Klarinette zu spielen. Im Ensemble ist sie eher der „Excel-“ als der „Word“-Typ und liebt es, Listen zu schreiben, Dinge zu berechnen und zu planen.

Kerstin ist sehr gesellig und gerne unter Leuten, sie mag gutes Essen, guten Wein und guten Kaffee. Ihr langer Geduldsfaden ist selten ins Schwanken zu bringen und hilft ihr dabei, Konflikte gut zu lösen.